Samstag, 30. April 2022: Neues aus dem Schatzkästchen von MartiniqueDSC08902-1

Martinique, das sind Martina Baumann (Akkordeon) und Uwe Loda (Klarinette, Saxofone). Die beiden in der Heidelberger und Neckargemünder Szene nicht unbekannten Musiker*innen mit Leib und Seele werden Ausschnitte aus ihrem neuen Programm präsentieren. Zu Eigenkompositionen, Weltmusik und Gipsyklängen, kommen nun auch elegische Piazolla Tango´s, die sie mit ihrer Besetzung von Akkordeon und Bassklarinette eigenwillig interpretieren. Zeit zu künstlerischer Einkehr und zum Üben virtuoser Tangopassagen gab es in der Coronazeit genug.

 

 

Samstag, 21. Mai 2022: Der Shooting-Star des Gipsy-Swing: Gismo GrafGismo-Graf-Trio-Trio-Couch

Seit über 10 Jahren steht Gismo Graf zusammen mit seinem Vater Joschi Graf und dem Kontrabassisten Joel Locher auf der Bühne. Voan Anfang an stand das vielversprechende Talent des jungen Gitarrenvirtuosen  im Vordergrund, doch dass aus dieser kleinen aber feinen Triobesetzung  in kürzester Zeit eine der weltweit führenden und frischesten Gypsy Jazz Formationen  werden sollte,  war zunächst  wohl den wenigsten bewusst. Gismo gelingt es hervorragend, die Musik des legendären Django Reinhardt und den Swing der 1930-er und 1940-er Jahre in ein zeitgenössisches Gewand zu hüllen und frisch verpackt mit einigen modernen Einflüssen in das 21. Jahrhundert zu transportieren. Da dieses Konzept in der Presse sowie  beim Publikum ausgezeichnet ankommt,  ließ der Erfolg nicht lange auf sich warten. Nach zahlreichen Konzerten in ganz Europa, Amerika und Asien feierte das Gismo Graf Trio 2020 sein 10 Jähriges Jubiläum u.a. mit seinem 5. Album “€žA Trio’s Decade€“.  Auch bei uns begeisterte der immer noch erst 28-jährige Gismo Graf schon zwei Mal die Zuhörer und wird seinen eigenen modernen  Gitarrenstil  präsentieren und ein Schlaglicht auf das werfen, was noch alles kommen könnte.
Gismos drei Jahre jüngere Schwester Cheyenne wird das Trio wieder einmal begleiten und das Trio mit ihrer schönen und einprägsamen Stimme um eine weitere Farbe bereichern.

Samstag, 24. September 2022: Acoustic Groove Experience featuring Michael ManringPressefoto

Das Trio mit Tony Kay (Gitarre), Jarrod Kaplan (Perkussion) und Michael Manring (Bass) steht für außergewöhnliche Kreativität, und das in einer Zeit, die ansonsten eher von wenig unterscheidbarer Musik und immer gleicher werdenden Wiederholungen geprägt wird. Schon seit mehr als einem Jahrzehnt kreieren sie zusammen absolut erstaunliche, umwerfende Musik. Viele bejubeln Michael Manring als den besten Solo-Bassisten der Welt, denn schon seit mehr als drei Jahrzehnten lotet er die Grenzen dessen, was auf diesem Instrument für möglich gehalten wird, immer mehr aus. Jarrod Kaplan wird in der amerikanischen Musikerszene sehr für sein lebendiges und genre-übergreifendes Perkussionsspiel geschätzt. Das Gitarrenspiel und die Kompositionen von Tony Kay zählen zum Eindrucksvollsten, was man in diesem Bereich zu hören bekommt.

Samstag, 08. Oktober 2022: Bretonische Klänge mit An Erminig

Pressefoto-AN-ERMINIG_Trio_c_Th.ReinhardtDer Name der Gruppe steht seit mittlerweile 30 Jahren für eine eigenständige, kontinuierliche Arbeit an der bretonischen Musik - stets offen für innovative Einflüsse, wobei der Respekt vor den traditionellen Wurzeln der Musik nie aufgegeben wird. An Erminig - das in der bretonischen Fahne abgebildete Hermelin - steht für eine kulturell eigenständige Bretagne. Die fundierten Kenntnisse der bretonischen Musik erwarben die Bandmitglieder während ihren zahlreichen Bretagneaufenthalten durch eigene Recherche sowie durch die Teilnahme an Kursen für bretonische Tänze, vor allem aber durch Workshops und Unterricht bei namhaften Instrumentalisten der bretonischen Musikszene wie zum Beispiel den Musikern der Gruppen Barzaz, Gwerz, Skolvan oder Gwenva. Diese im ständigen Austausch mit bretonischen Musikern und Auftritten auf unzähligen Konzertreisen und Festivals gesammelten musikalischen Eindrücke verarbeitet die Gruppe zu der ihr eigenen Mischung aus traditionellen Elementen und Eigenkompositionen.

Samstag, 12. November 2022: Max Clouth RagawerkbbILOLP0

Warum sollte man sich nur in einer Welt bewegen, wenn man in so vielen  zuhause sein kann? Die ”Weltenvereiner” (FAZ) von Ragawerk spielen mit  kraftvollen, zuweilen fast hymnischen Melodien, filmisch-atmosphärischen Klängen und markanten Themen. Westliche und indische Einflüsse  verschmelzen zu einem charakteristischen Sound, dabei verbindet die Band durchdachte Strukturen und pointierte Improvisationen. Der 1985 in Frankfurt am Main geborene Max Clouth begann nach dem  Studium der Jazzgitarre an der Musikhochschule Mainz und der  “žWorldmusic” an der C. M. von Weber Musikhochschule, sich mit Indischer  Klassischer Musik zu befassen. Nach dem Studium der Indischen  Klassischen Musik bei Pandit Nayan Ghosh an der Sangit Mahabharati Music School ließ er sich in Mumbai nieder. Seine von ihm selbst mit dem  Instrumentenbauer Philipp Neumann entwickelte, oben bundlose und unten  mit Bünden und Resonanzsaiten versehene akustische Doppelhalsgitarre  orientiert sich an orientalischen und indischen Lauten wie Oud oder  Sarod. Mit seinem Quartett Max Clouth Ragawerk hat er unter Rückgriff  auf die Errungenschaften des Mahvishnu Orchestra den Musikstil Indian Jazz Guitar entwickelt, bei dem auch beim Spiel von Gitarre, Kontrabass  und Schlagzeug indische Techniken aufgenommen werden.

Samstag, 11. Dezember 2022: Arnim Töpels Jubiläumsprogramm: Mei Musisch - meine Musik + demm Günda seiniAT piano

22 Jahre ist der MASTERBABBLER nun mit seinem Piano beruflich auf der Bühne. Begonnen hat alles mit Musik, und die ist und bleibt bei seinen Auftritten neben der Mundart sein Markenzeichen. Wir hören Songs aus seinen Anfängen als Töpel ohne und Lieder aus seinen bisherigen neun Soloprogrammen. Bevorzugt in seinem geliebten Kurpfälzisch, das er seit seinem Hallole, isch bins, de Günda aus dem Jahre 1990 so gerne mit seinem Alter Ego pflegt und unbedingt bewahren helfen will. Dazu gibt Arnim Töpel Einblicke in seinen musikalischen Weg: seine Lieblingsstücke aus der Pop-, Rock-, Schlager- und Chansonwelt, die ihn geprägt und begleitet haben, von Gus Backus bis Slade. Allesamt in töpeltypischer Spezialversion. Und nicht zuletzt wartet er in Neckargemünd mit neuen Gassenhauern auf: Hosch du aa ä E-Bike?
Versuchen Sie das mal auf Hochdeutsch!                  Odda liewa net!

 

Alle Veranstaltungen finden im Alten E-Werk Neckargemünd, Dilsberger Str. 32 statt und beginnen um 20:00 Uhr.
Die Abendkasse ist ab 19:00 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 15.- Euro.
Eintrittskarten sind erhältlich unter https://neckargemuend-shop.de oder an der Abendkasse. Diejenigen, die Karten nicht online kaufen möchten, können sich an die Tourist-Information in der Neckarstr. 36 wenden. Kartenreservierungen sind möglich unter 06223- 488 024.

Entsprechend den aktuellen Hygienebestimmungen bestehen derzeit keine Zugangsbeschränkungen, wir bitten die Besucher aber darum, im Innenraum Mundschutzmasekn zu tragen. Über Veränderungen werden wir Sie kurzfristig über die Tagespresse informieren.

Logo_Kulturverein_small

Traditionen im Wandel

seit 1870 Engagement für Neckargemünd

mit Unterstützung derSWN ohne GmbH_4c_Kontextfeld

letzte Aktualisierung:
12
.08.
2022